Browsed by
Schlagwort: 2016

Neuigkeiten bei Cobots in KW 36

Neuigkeiten bei Cobots in KW 36

Ehemaliger Fanuc Top-Manager wechselt zu Midea, Ford zeigt Cobots in Corporate-Video und die deutsche Robotikindustrie steigert den Umsatz.

 

Top-Manager von Fanuc heuert bei Midea an

Der ehemalige Europachef von Fanuc, Olaf Gehrels, hat zum 1. September bei Midea angefangen. Der Manager wurde im September letzten Jahres unerwartet abgelöst und beginnt nun ein Jahr später eine Position in China. Er ist nun General Manager der Midea Robot Company und wird damit das Know-How der Chinesen weiter verbessern. Der unerwartete Abgang und die einjährige Pause deuten auf eine arbeitsrechtliche Sperrfrist hin. Es bleibt spannend, ob weitere Führungskräfte von anderen Robotikherstellern abgeworben wurden.

 

Automobilhersteller Ford zeigt LBR iiwa in Produktion

Der amerikanische Fahrzeugsteller aus Detroit hat in einem Corporate-Video die Nutzung von Kuka’s LBR iiwa gezeigt. Die Cobots werden in der Produktion der Modellreihe Fiesta genutzt und im Video wird auf eher spielerische Art die Kooperation von Mensch und Roboter dargestellt.

 

 

Robotik- und Automatisierungsindustrie setzte fast 13 Milliarden Euro um

Die deutsche Robotik- und Automatisierungsindustrie setzte im Jahr 2016 knapp 12,8 Milliarden Euro um. Ein Großteil des Umsatzes wird durch internationale Aufträge geschaffen und 43 Prozent des Umsatzes generiert das Inlandsgeschäft. Der Exportanteil stiegt in den letzten sechs Jahren kontinuierlich von 48 auf 57 Prozent. Die Robotikindustrie setzte alleine 3,6 Milliarden Euro um, ein Umsatzplus von 8 Prozent. Im letzten Jahr wurden laut VDMA über 24.000 Roboter produziert.

 

 

Neuigkeiten bei Cobots in KW 33

Neuigkeiten bei Cobots in KW 33

Kuka will bis 2025 ein Robot Valley in Augsburg, China war laut IFR das absatzstärkste Land in 2016 und Yaskawa zeigt den HC-10 auf der Motek in Stuttgart.

 

Kuka’s Till Reuter will eigenes „Robot Valley“

Die Augsburger Allgemeine berichtet, dass Kuka neben den Investitionen in ein neues Bürogebäude und Infrastruktur auch ein „Robot Valley“ aufbauen will. Till Reuter möchte bis 2025 sein eigenes Silicon Valley mit Startups in Augsburg ansiedeln und plant dafür mit Investitionen von 100 Millionen Euro. Wie er diese Investitionen seinen Chefs in China erklären möchte, ist unklar. Immerhin hat Midea nur eine Stellengarantie bis Ende 2023 zugesagt. Des weiteren stellt sich die Frage, wie er Startups anlocken oder fördern will. Die Universität Augsburg hat nicht mal einen Lehrstuhl im Bereich Maschinenbau oder Robotik.

 

IFR gibt erste Zahlen für 2016 heraus

Der IFR hat diese Woche eine erste Pressemitteilung über ihren kommenden World Robotics Report herausgegeben. Darin stellen sie die Absatzzahlen für China vor. In 2016 wurden laut IFR 87.000 Roboter im Reich der Mitte verkauft. Fast ein Drittel der Roboter stammt von chinesischen Herstellern. Der Op.Stock für China beträgt nun 340.000 Einheiten und nach Aussagen des Verbands ist China nun die Nummer 1 in der Welt (bzgl. des Operational Stock). Nach meinen Rechnungen ist Japan aber weiterhin das Land mit dem höchsten Op.Stock (über 400.000, ohne die Absatzzahlen des Jahres 2016). Der Bericht könnte interessant werden. Vor allem die Absatzzahlen von Cobots könnten nun in diesem Bericht vorhanden sein. Nach meinen Berechnung sind immerhin schon über 20.000 Cobots in Betrieb.

 

Yaskawa stellt auf der Motek seinen Cobot HC-10 vor

Der japanische Hersteller Yaskawa wird Anfang Oktober seinen kollaborierenden Roboter HC-10 wiederholt in Deutschland zeigen. Die Premiere (außerhalb Japans) feiert der HC-10 letztes Jahr auf der Automatica. Es wird eine neue Applikation gezeigt und die Motek wird den interessierten Fachbesuchern auch eher die Möglichkeit geben, sich intensiver mit dem Hc-10 auseinanderzusetzen.