Browsed by
Schlagwort: Sawyer

Neuigkeiten bei Cobots in KW 07/2018

Neuigkeiten bei Cobots in KW 07/2018

Rethink Robotics stellt SDK für Forschungs- und Bildungseinrichtungen vor, Boston Dynamics Roboter öffnet Türen, SIASUN stellt mobilen Cobot vor, Schunk richtet hochkarätige Cobot-Konferenz aus und Wall Street Journal unternimmt Reise zu asiatischen Robotikherstellern.

 

Software Development Kit für Sawyer

Rethink Robotics hat für seinen Cobot Sawyer ein Update des SDK durchgeführt. Das SDK ist schon seit 2016 erhältlich, aber nun wurde ein Upgrade speziell im Hinblick auf Bildungseinrichtungen umgesetzt. Das Upgrade ermöglicht bspw. die Integration des Gazebo-Simulators.

 

Boston Dynamics zeigt neues Video von SpotMini

Im letzten Jahr hat Boston Dynamics den neuen SpotMini vorgestellt und nun wurde vor einigen Tagen ein neues Video mit zweien dieser Art veröffentlicht. Die beiden Roboter öffnen von selbst eine Tür (scheinbar mit Türschließer ausgestattet) und wechseln die Räume. Vor einem Jahr war schon der SpotMini mit Kinematik auf youtube gezeigt worden, damals aber noch ohne Ummantelung.

Es ist erstaunlich, wie durch die Investition von SoftBank die Entwicklung so schnell aufblüht, wo doch unter Google der Forschungsstand stagnierte.

 

SIASUN stellt mobilen Cobot vor

Das Unternehmen SIASUN ist einer der führenden lokalen Robotikhersteller in China und hat vor kurzem einen mobilen Cobot vorgestellt. Dieser stellt neben dem Kuka KMR iiwa einen der wenigen voll autonomen mobilen Cobots dar. Einige technische Daten sind:

  • Payload von max. 5 kg,
  • Wiederholgenauigkeit von +/- 0,02 mm,
  • sieben Achsen,
  • Programmierung durch Teaching,
  • Kollisionssicherheit durch Kraftbegrenzung,
  • verschiedene Schnittstellen und
  • bild-, magnetisch- sowie lasergestützte Navigation.

 

 

Schunk richtet Cobot-Fachkonferenz aus

Der Greiferspezialist Schunk richtet vom 28.Februar bis 1.März an ihrem Hauptsitz in der Nähe von Heilbronn die Schunk Expert Days aus. Das Programm weist einige hochkarätige Redner/innen auf: Prof. Sami Haddadin (Franka Emika), Melonee Wise (Fetch Robotics) oder Dr. Walter Wohlkinger (Blue Danube Robotics). Dazu werden Mitarbeiter von BMW oder DHL ihre Erfahrungen mit Cobots schildern. Weitere Vorträge kommen bspw. von Mitarbeitern des Fraunhofer Instituts, der Robert Bosch Start-Up GmbH und Kuka. 

 

WSJ zeigt überspitzte Dokumentation über Asiens Robotikmarkt

Das Wall Street Journal hat vor zwei Wochen eine Dokumentation über den asiatischen Robotikmarkt, insbesondere China, veröffentlicht. Die interessanten Fakten sind; dass Yaskawa selbst schon ihren Cobot in der eigenen Produktion einsetzt und wie das chinesische Unternehmen Rapoo teilweise 80 Prozent ihrer Produktion automatisiert hat.

Die anderen gezeigten Fakten sollten aber nicht ernst genommen werden, da die Recherche für den Beitrag scheinbar nicht sehr tiefgreifend war. Einige Schlussfolgerungen, wie bspw. die Korrelation der chinesischen Demografie und den vergangenen Wachstumsraten des Robotikmarktes erscheint mir sehr weit hergeholt. Der Beitrag wird vor allem die Aktienkurse der Hersteller positiv beeinflussen. Robotikunternehmen haben sich innerhalb der letzten zehn Jahre von Nischenaktien zu Börsenlieblingen entwickelt.   

 

Einigen Stammlesern ist in den letzten Wochen meine Abwesenheit aufgefallen. Dies war der Tatsache geschuldet, dass ich meine Masterarbeit abgeschlossen habe und eine letzte Klausur absolviert habe.   
Neuigkeiten bei Cobots in KW 40

Neuigkeiten bei Cobots in KW 40

Inteview mit dem CEO von iRobot, Rethink Robotics bringt „Cobot-StarterKit“ auf den Markt, ABB fädelt Kooperation mit TU Dresden ein und EU-Kommission zeigt Stand der Technik bei mobilen Robotern.

 

Interview mit Colin Angle, CEO von iRobot

Das Manager-Magazin hat ein Interview mit dem CEO von iRobot geführt. Colin Angle hat iRobot zusammen mit Rodney Brooks und Hellen Greiner in den 90er Jahren gegründet. Rodney Brooks ist später weitergezogen und hat Rethink Robotics aus der Taufe gehoben. Das Interview bietet zwar nicht viel Neues, ist aber eine nette Sonntagslektüre.

 

Rethink Robotics vermarktet Cobots nun in „StarterKit“

Rethink Robotics bietet seinen Sawyer in einem Starterpaket an. Dies Bündel, bestehend aus zwei Sawyer, zwei Greifer-Sets und zwei beweglichen Sockeln, richtet sich vor allem an kleine und mittlere Unternehmen. Das Vorgängermodell Baxter scheint damit Geschichte zu sein. Inwieweit dieses Starterpaket Rethink Robotics bzw. Hahn Robotics weitere Marktanteile im deutschsprachigen Raum ermöglicht, ist fraglich. Ich gehe davon aus, dass sie dieses Paket zwar unter der Summe der Einzelpreise anbieten werden, aber warum ein KMU anstatt einem Cobot sofort zwei nutzen sollte, bleibt mir schleierhaft. Die Hemmschwelle für die Investition in kollaborierende Roboter ist jetzt noch sehr hoch.

Neben diesem Starterpaket ist der Sawyer nun auch vom TÜV Rheinland nach der gängigen ISO-Norm zertifiziert.

 

ABB beginnt Kooperation im Bereich Automatisierung

Der Schweizer Konzern hat eine neue Kooperation mit der TU Dresden angekündigt. Die Schwerpunkte der Forschungskooperation liegen im Bereich der modularen Automation, Digitalisierung in der Automation und Datenanalyse.

 

Europäische Kommission zeigt mobile Roboter

Die EU-Kommission hat mehrere Berichte und Case Studies über neue „Business Innovations“ herausgebracht. In diesen Berichten sticht ein Abschnitt über Cobots heraus. In einem Video zu der Thematik werden die Hersteller MiR Robots und Robotnik vorgestellt. Es handelt sich eher um mobile Roboter als um Cobots. Natürlich lässt sich wieder über die Definition streiten. Einerseits sind die mobilen Roboter auf ein Zusammenwirken mit dem Menschen angelegt, andererseits unterscheiden sie sich nicht von fahrerlosen Transportsystemen, welche seit Jahrzehnten in der Produktion genutzt werden.  Die gezeigten Bilder von MiR erscheinen mir auch eher wie ein von der EU finanziertes Werbevideo. Interessant finde ich, dass Robotnik schon ihre Roboter in einem Krankenhaus zur Logistik nutzt.